Kurzarbeit

Stand 07.12.2020

Im Rahmen der Kurzarbeit werden Teile der Lohnkosten ersetzt, wenn es dem Arbeitgeber nicht möglich ist, den Arbeitnehmer aufgrund der schlechten Auftragslage, auszulasten. Jene Zeiten, die der Arbeitnehmer tatsächlich arbeitet, muss der Arbeitgeber tragen, die nicht gearbeitete Zeit wird gefördert.

Das Gehalt des Mitarbeiters wird anhand eines Mindestbruttogehalts anhand einer vorgegebenen Tabelle aufgrund des Bruttogehalts vor Kurzarbeit berechnet: Damit soll das Nettogehalt während Kurzarbeit zumindest 80% (oder 90% bei geringeren Einkommen) des Nettogehalts vor Kurzarbeit betragen.

Die Sozialversicherungsbeiträge (Arbeitgeber und Arbeitnehmer) und die MVK-Beiträge werden weiterhin von den „alten“ Bruttobeträgen bezahlt, DB und DZ vom „neuen“ Brutto.

Kurzarbeit (in der nunmehrigen Phase 3) kann bis längstens 31. März 2021 beantragt werden, wobei eine rückwirkende Beantragung nicht mehr möglich ist.

FÜR MEHR KUNDENSERVICE. UNSER NACHT- UND WOCHENENDBRIEFKASTEN.

Auf Kundenanforderungen Rücksicht nehmen: Wir bieten Ihnen mit unserem Nacht- und Wochenendbriefkasten die Möglichkeit, auch außerhalb unserer Geschäftszeiten Ihre Unterlagen einfach und sicher bei uns abzugeben. In dem fix mit der Wand verschraubten Briefkasten können Sie Belege sowie Ordner einwerfen, wann immer Sie wollen. Da wir wissen, dass Zeit – vor allem Ihre Zeit – kostbar ist, haben wir diesen Service ins Leben gerufen. So müssen Sie nicht während Ihrer Arbeitszeit zu uns kommen – und wir können trotzdem schnell Ihre Daten bearbeiten. Alles in Ihrem Sinne, alles für mehr Flexibilität in der Abwicklung.
  • Optimal geschützt – vor Witterung als auch Zugriffen
  • Geeignet für Belege bis hin zu Ordnern
     
    Einfach zu finden bei unserer Tiefgarageneinfahrt in der Lederergasse 32, 4020 Linz, rechts hinter der Wand:
rup_anfahrtsskizze
X